Thurgauer Meisterschaft

Auszeichnungen trotz Trainingsrückstand

Die Geräteturnriege Neukirch-Egnach nahm mit insgesamt 34Turnerinnen und Turnern an den Thurgauer Kantonalen teil. Alle waren mit grossem Einsatz dabei, aber es war nicht zu verhehlen, dass die gesamte Riege einen Trainingsrückstand aufwies. Der Wettkampf fand nur 2 Wochen nach den Sommerferien statt und vor den Ferien war unser Trainingsbetrieb aufgrund des Umbaus der Rietzelghalle ebenfalls eingeschränkt. Geräteteam Die intensiven Trainings in den letzten 2 Wochen genügten nicht um die verlorene Kraft und Spannung wieder voll aufzubauen. Trotzdem konnten die Turnerinnen und Turner gut mithalten und belegten in allen Kategorien grösstenteils Plätze im Mittelfeld. Herzliche Gratulation an alle. Überragend war sicherlich der dritte Rang des Thurgaus von Luca Maly im K3, im Klassement mit allen auswärtigen Turnern belegte er Rang 8. Zu erwähnen ist dabei die Note von 9.7 am Sprung, seiner Paradedisziplin. Im K4 zeigten die 6 Turnerinnen, dass sie gut mithalten können. Michaela Aeschlimann holte sogar eine Auszeichnung in einem absoluten Topfeld, gespickt mit Schweizermeisterschafts-Anwärterinnen aus vielen anderen Kantonen. Bei den kleinen Mädchen holte sich Rahel Hengartner im K2 eine Auszeichnung, die anderen rangierten sich im Mittelfeld. Bei den Mädchen im K1 fiel der Jungleiterin Sina während des Turnens gerade noch auf, dass sie einen Teil zu wenig turnten am Boden und konnte dies noch korrigieren.

 

Die ältesten Turner im K5, Florian, Pascal und Marco hatten zu kämpfen mit ihrem Trainingsrückstand. Sie zeigten aber doch alle einen Rondat Flic-Flac, zudem brillierten sie am Minitramp mit hohen Sprüngen und Noten. Sina kämpft sich zurück nach einem Unfall und einem halbem Jahr Wettkampfpause, sie zeigte eine ansprechende Leistung im K5. Es wird fast schon zur Routine, dass wir die Plätze direkt nach den Auszeichnungen belegen, dieses Mal in der Kategorien K1-3 der Knaben. Es fehlt also nur wenig für deutlich mehr Auszeichnungen.